3. Platz für die Transformation des Fliegerhorsts Fürstenfeldbruck
Stadterweiterung mit Kulturgeschichte

Auf dem Areal des ehemaligen Fliegerhorsts in Fürstenfeldbruck soll ein neues Wohn- und Arbeitsquartier entstehen. Unser gemeinsamer Entwurf mit Schellenberg + Bäumler Architekten GmbH und studio grüngrau Landschaftsarchitektur GmbH hat im Wettbewerb den 3. Platz erreicht.

Die Grundstruktur wird durch die Landschaft und die Kulturgeschichte des Ortes definiert. Sie lässt sich von der Siedlungsgeschichte, der Natur, den umliegenden Wäldern sowie der Weite inspirieren. Gesamtstädtisch wird die Stadterweiterung genutzt, eine ökologische Strukturierung und Biotopvernetzung der Landschaft zu erreichen. Ein neuer Grüner Ring sowie zusätzliche Freiraumkorridore Richtung Amper binden den Fliegerhorst in die übergeordnete Stadt- und Freiraumstruktur ein.

Die drei Siedlungsstrukturen Wald-Inseln, Stadt-Natur und Campus-Felder passen sich jeweils den landschaftlichen Gegebenheiten an. Bei den Wald-Inseln stehen dörfliche Nachbarschaften geringer Dichte neben urbanen Modellgruppen mit hoher Dichte. In der Stadt-Natur entstehen neben dem Zentrum mit Versorgungsfunktion gemischt genutzte Alltagsquartiere und Wohnviertel. Verschiedene Bautypologien ermöglichen ein breites Angebot an Wohnformen und somit eine heterogene Nachbarschaft. Die Campus-Felder werden zu attraktiven Arbeitsstandorten mit urbanen Qualitäten: mit Forschungspark mit Biodrom, Gewerbepark sowie einem Bildungspark mit flexiblen Strukturen. Mit dem Ziel, Freiräume zu schaffen und zeitgleich baulich zu verdichten, wird der Fliegerhorst durch Erholungs-, Bildungs- und Gesundheitseinrichtungen ein neuer Ort, der weit über Fürstenfeldbruck hinausstrahlt.

Wir gratulieren Adept zum 1. Platz!

Die Wettbewerbsergebnisse werden bis 17. Mai 2024 im Stadtlabor, Pucher Straße 6a in Fürstenfeldbruck ausgestellt und sind online hier zu sehen: zukunft-fliegerhorst.de.

Concept team: caspar. | Schellenberg + Bäumler Architekten GmbH | studio grüngrau Landschaftsarchitektur GmbH
Auslober/Bauherr: Stadt Fürstenfeldbruck
Visualisierung: © Schellenberg + Bäumler/Paul Trakies